Vorsorgeuntersuchungen

REGULÄRE VORSORGEUNTERSUCHUNG
Die jährliche reguläre Vorsorge, deren Kosten von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen werden, umfasst folgende Leistungen:

Ab dem 20. Lebensjahr
• Blutdruckmessung
• Abstrich vom Gebärmutterhals
• Tastuntersuchung der weiblichen inneren Geschlechtsorgane

Ab dem 30. Lebensjahr zusätzlich
• Inspektion und Tastuntersuchung der Brust

Ab dem 50 – 54. Lebensjahr zusätzlich
• Rektale Tastuntersuchung des Enddarms
• Stuhltest auf okkultes Blut

Ab dem 55. Lebensjahr zusätzlich
• Wahlweise ein Stuhltest alle 2 Jahre oder eine Darmspiegelung alle 10 Jahre

 

ERWEITERTE VORSORGEUNTERSUCHUNG
In Ergänzung zu der regulären Vorsorgeuntersuchung bieten wir Ihnen moderne Diagnose- und Behandlungsmethoden an, die dem heutigen Stand der Wissenschaft entsprechen und die wir für empfehlenswert und medizinisch sinnvoll halten. Diese Zusatzleistungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen, sondern als privatärztliche Leistung direkt mit Ihnen abgerechnet. Hierzu zählen u. a. folgende Leistungen:

Ultraschalluntersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken zur Früherkennung von z. B. Myomen, Schleimhautwucherungen oder Tumoren (sinnvoll jährlich).

Ultraschall der Brust (Mammasonographie) zur Abklärung unklarer Tastbefunde, zur Früherkennung nicht tastbarer Knoten und Differenzierung verschiedener gutartiger Prozesse. Die heutzutage hochwertige Ultraschalltechnik ermöglicht in vielen Fällen eine differenzierte Untersuchung der Bruststruktur und kann daher zur (strahlenfreien und schmerzlosen) Verbesserung der Krebsvorsorge oder als Ergänzung der Mammographie insbesondere bei dichter Bruststruktur eingesetzt werden.

Papillomvirusabstrich (HPV-Test) zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs.

Immunologischer Stuhltest zur verbesserten Früherkennung von Darmkrebs (sinnvoll jährlich).

Thin-Prep-Test: Differenzierter Abstrich vom Gebärmutterhals zur verbesserten Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs (sinnvoll alle 2 Jahre im Wechsel mit dem herkömmlichen Krebsabstrich).

Urin-Streifentest zur Klärung von Blasen- oder Nierenerkrankungen.

Vaginaler Abstrich vom Gebärmutterhals und der Scheide zur Abklärung von bakteriellen Infektionen z.B. Chlamydien (sinnvoll jährlich).

 

zurück